Feuermal-Die Verschwundenen

Lönnes Familie lebt seit Generationen in einem Haus am Hamburger Dammtorbahnhof. 70 Jahre nach Ende des ‚Dritten Reichs‘ und kurz nach seinem 16. Geburtstag entdeckt Lönne in einem Kellerversteck Kurts Koffer mit rätselhaftem Inhalt.
Lönne findet nicht nur die unheimliche Geschichte des Hauses heraus, sondern erfährt vom Schicksal seiner Familie, die der Gewaltherrschaft im letzten Jahrhundert zum Opfer gefallen ist.
„Das Böse schläft nie – es lauert in der Nähe!“ hat Kurt gewarnt. Und so ist es: Mit seinen aus Persien und Togo stammenden Freunden verfolgt Lönne die Spur des Bösen bis in die Gegenwart – und bis in seine Nachbarschaft…
Die Clique enttarnt auf unkonventionelle Weise eine bundesweit operierende rechtsextreme Geheimorganisation, die kein geringeres Ziel als einen Staatsstreich anstrebt!
In diesem Polit-Krimi für junge Leserinnen und Leser geht es um alte und neue Nazis, Täter und Opfer, um Rassismus, Flucht und Asyl – und nicht zuletzt um Raubkunst.

Der Autor Wolfgang Ram ist 1952 in Hamburg geboren. Der Kinderkardiologe und Sportmediziner verarbeitet in seinem zweiten Roman das Schicksal der eigenen Familie. Am Beispiel der Geschwister Lissy und Kurt Asser erzählt er albtraumartig eine wahre Begebenheit aus der Zeit des Nationalsozialismus, eingebettet in eine spannende Fiktion der Gegenwart.

Print: ISBN: 9783735716675 (10,90€)
e-book: ISBN 9783735765512 (5,99€)

Pressespiegel und Rezensionen zu „Feuermal-Die Verschwundenen“